Christoph Vetter

Schauspieler

geboren in Coburg, studierte von 2011 bis 2015 an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. Bereits vor seinem Studium spielte er in verschiedenen Produktionen, u. a. in „Mond.Finsternis.Asphalt.“ im Bockenheimer Depot in Frankfurt am Main. Während seines Studiums spielte er auf Kampnagel, am Thalia in der Gaußstraße und im Malersaal am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. In der Spielzeit 2014/2015 war er als Gast am Staatstheater Braunschweig in „Im Westen Nichts Neues“, am Moks des Theater Bremen in „Alice“ sowie am Schauspielhaus Chemnitz in „Gegen die Liebe“ zu sehen. Sein erstes Festengagement von 2015 bis 2018 führte ihn ans Moks Bremen, wo er u. a. mit den Regisseuren Theo Fransz, Salome Schneebeli sowie mit dem kainkollektiv zusammenarbeitete. Ab der Spielzeit 2018/2019 ist Christoph Vetter Mitglied im Schauspielensemble am Theater Lüneburg.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum