Teresa Grosser

Kostümbildnerin

*1983. Autodidaktin. Assistenzen am Theaterhaus Stuttgart, Schaubühne am Lehniner Platz und Schauspielhaus Bochum im Bereich Kostümbild. Seit 2010 Arbeiten als freie Kostümbildnerin. Zusammenarbeit mit Volker Lösch u. a. am Staatstheater Stuttgart, Theater Bremen, Theater Basel, Volkstheater Wien und Theater Bonn, mit Anselm Weber regelmäßige Zusammenarbeit am Schauspielhaus Bochum. Weitere Zusammenarbeit mit den Filmregisseuren Jens Wischnewski (u. a. an den Filmen „Livestream“, „Die Welt danach“, „Die Reste meines Lebens“) und Oliver Kienle.  Kostümbild  für Inszenierungen von Friederike Heller („Regen“ in Neukölln, Schaubühne am Lehniner Platz), Roland Heitz (Lenné Theater), Claudia Geißler und Thomas Bading (Burgfestspiele Eltvillle) und Christoph Hagel („Die Zauberflöte in der U-Bahn“, „Orpheus und Eurydike“) sowie für zahlreiche Filme, u. a. für „Wie alles endet“ (Kai Seekings, 2009) und „Danach“ (Kivmars Bowling, 2008).

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Kostüme in „Kabale und Liebe
Kostüme in „Waisen
Kostüme in „Der zerbrochne Krug
Ausführung Kostüme in „Delikatessen