Milan Peschel

Regisseur

*1968 in Berlin, ausgezeichnet u. a. mit dem Deutschen Filmpreis (als bester Hauptdarsteller in „Halt auf freier Strecke), ist Schauspieler und Regisseur. Er machte zunächst eine Ausbildung zum Theatertischler an der Deutschen Staatsoper Berlin und arbeitete ab 1986 als Bühnentechniker an der Volksbühne Berlin, bis er 1991 sein Schauspielstudium an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ aufnahm. Neben Engagements am Hans-Otto-Theater in Potsdam und der Neuen Bühne Senftenberg, sowie seiner festen Beschäftigung an der Berliner Volksbühne seit 1997 wirkte Milan Peschel in zahlreichen Fernseh- und Kinoproduktionen mit (u. a. aktuell in dem Kriegsdrama „Der Hauptmann“, in dem Film „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“ und in der Filmkomödie „Unter deutschen Betten“). Als Theaterschauspieler arbeitete er u. a. mit den Regisseuren Frank Castorf, Dimiter Gotscheff, Armin Petras und Jan Bosse. Eigene Inszenierungen entstanden u. a. am Maxim Gorki Theater Berlin, am Deutschen Theater Berlin, am Staatstheater Hannover, am Theater Heidelberg und am Betty Nansen Theater Kopenhagen/Dänemark.

Produktionen am Schauspielhaus Bochum

Regie in „Freiheit in Krähwinkel