Willkommen
im Pressebereich

Hier bieten wir Ihnen die Möglichkeit, online Bildmaterial in Druckqualität und Informationen dazu abzurufen. Die Bilder werden in einer Voransicht angezeigt. Bitte beachten Sie, dass die Inszenierungsfotos in der Regel honorarpflichtig sind. Ausgenommen davon ist lediglich die Vorberichterstattung. Das Honorar ist mit dem jeweiligen Fotografen zu vereinbaren. Porträtfotos und Fotos des Hauses sind, wenn nicht anders angegeben, honorarfrei. Die Fotos dürfen nur mit Nennung des jeweiligen Fotografen veröffentlicht werden.

Kontakt
Christine Hoenmanns
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0234 / 33 33 55 23
Fax: 0234 / 33 33 54 37
E-Mail: christine.hoenmanns@schauspielhausbochum.de

Schauspielhaus Bochum
Königsallee 15
44789 Bochum
02.05.2018

Pressebrief Juni-Juli 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

nach einer intensiven Spielzeit unter der einjährigen Intendanz von Olaf Kröck mit insgesamt rund 30 Uraufführungen und Premieren verabschieden wir uns im Juni/Juli mit sieben letzten Premieren von Bochum. Die neuen Arbeiten u. a. von Ari Benjamin Meyers, kainkollektiv und Martina van Boxen zeigen noch einmal eine große Bandbreite unseres Programms.

Ari Benjamin Meyers, der im Rahmen des „Detroit-Projekts“ „Just in time, just in sequence“ mit über 400 Bochumer Musiker*innen im Schauspielhaus realisiert hatte, entwickelt nun mit Changing of the Guard ein neues Großprojekt, das ganz Bochum miteinbeziehen wird. Die Produktion fragt nach der Zukunft von Arbeit. Noch haben wir Arbeit, entstehen neue Berufe und Studiengänge, gibt es Ausbildungsplätze und Jobs, doch wie lange noch? Digitalisierung und Automatisierung ersetzen mehr und mehr Tätigkeiten. Was werden wir tun, wenn wir nicht arbeiten? Ari Benjamin Meyers hat eine neue Musik geschrieben, die er zusammen mit 60 Berufstätigen aus Bochum zu einer Parade und einem öffentlichen Ritual arrangiert. Die Uraufführung ist am 9. Juni auf dem Theatervorplatz.

In Kooperation mit den internationalen Performer*innen des „kain Ensembles“ und den Medienkünstlern von „sputnic“ durchquert kainkollektiv zurzeit mit Handkameras ausgestattet Europa von West nach Ost, um aus Sicht unterschiedlicher Biografien und Identitäten den Krisen und Potenzialen des Kontinents nachzuspüren. Europas Träume und Geschichte werden neu vermessen. Zur Uraufführung von Western Dreams and Eastern Promises auf der Bühne der Zeche 1 am 30. Juni übersprechen die Performer*innen live die Filmbilder, setzen ihre realen Körper in eine Choreografie mit den virtuellen Doubles. Daraus entsteht das „Road Movie/Theatre“: eine intermediale, doku-fiktionale Bühnensituation, in der die Frage des „Nachlebens Europas“, seiner Schatten, Erbschaften und Visionen erfahrbar wird.

Die Spieler*innen Lisa Jopt und Pirmin Sedlmeir sind in dieser Spielzeit Ensemblemitglieder des Schauspielhauses. Sie sind, zusammen mit dem Regisseur Robert Gerloff, der Kern des Rumpel Pumpel Theaters. Gemeinsam entwickeln und proben sie Stücke für mobile Bühnenprogramme. Ab dem 2. Juni präsentieren sie nun erstmalig in Bochum ihre neue bunte Szenencollage mit dem Titel „Loli Jackon’s Affenagentur“. Station machen sie mit ihrer mobilen aufgeklappten Bühne an verschiedenen Bochumer Orten unter freiem Himmel: u. a. in Gerthe, Dahlhausen, Wattenscheid, am Kemnader See, auf den Parkplätzen des Hannibal Centers, in Laer, auf dem Universitäts-Campus, vor dem Rathaus und, als „Heimspiel“, auf dem Theatervorplatz.

Nach 13 Jahren endet für Martina van Boxen im Sommer die Künstlerische Leitung des Jungen Schauspielhauses Bochum. 13 Jahre erfolgreiche Theaterarbeit für und mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus Bochum und Umgebung, regelmäßige Einladungen zu (inter-)nationalen Festivals, fünf Mal „Hauptschule in Bewegung“, acht Mal „Schulen in Bewegung“, Projekte, an denen hunderte Bochumer Schüler*innen partizipiert haben, sowie viele weitere Kooperationsprojekte mit städtischen und überregionalen Institutionen. Als letzte „Schulen in Bewegung“-Produktion hat Martina van Boxen Peter Pan gewählt, das sie in einer eigenen Bearbeitung, die zusammen mit ihrer Dramaturgin Eva Bormann entstanden ist, für die Kammerspiele inszenieren wird. Die rund 85 beteiligten Schüler*innen im Alter von 12 bis 17 Jahren können sich ihren Interessen entsprechend den Disziplinen Schauspiel, Tanz, Musik, Video, Bühnenbild, Kostüm oder Multimedia und PR zuordnen. Die Premiere ist am 13. Juni in den Kammerspielen. Drei weitere (Jugend)Club-Premieren plant das Junge Schauspielhaus außerdem für Juni/Juli. Infos im Pressebrief (Donwnload s.u.).

Herzliche Grüße

Christine Hoenmanns

03.04.2018

Pressebrief Mai 2018

Sehr geehrte Damen und Herren,

Milan Peschel inszeniert Nestroy, machina eX zeigt sein neustes Theater-Game in Bochum und wir sind Gastgeber der 3. Bundesweiten Ensembleversammlung. Zu unseren Premieren im Mai laden wir Sie herzlich ein.

Der u. a. mit dem Deutschen Filmpreis geehrte Schauspieler und Regisseur Milan Peschel ist aktuell in dem bereits mehrfach ausgezeichneten und für den Deutschen Filmpreis nominierten Kriegsdrama „Der Hauptmann“ an der Seite von Max Hubacher in den Kinos zu sehen. Am Schauspielhaus Bochum ist er im Mai zum ersten Mal zu Gast und inszeniert Johann Nestroys Revolutions-Posse Freiheit in Krähwinkel. Krähwinkel – ein kleines verschlafenes Städtchen – lebt unter dem Diktat des Bürgermeisters Sir Herrlichkeit. Was nicht gefällt, wird zensiert. Die wenigen Nutznießer des Systems sehen keine Veranlassung für Veränderung. „Aufruhr! Aufruhr! Krawall!“ heißt es jedoch, als das Journalistenduo Ultra beginnt, soziale Ungerechtigkeit, Zensur und die Machenschaften der Regierenden aufzudecken. In dieser Inszenierung wird das aktuelle Bochumer Ensemble zum letzten Mal während der Intendanz von Olaf Kröck in großer Zahl auf der Bühne stehen. Die Premiere ist am 26. Mai in den Kammerspielen.

machina eX, vielfach ausgezeichnet und auf zahlreichen internationalen Festivals präsent, forscht seit 2010 an der Schnittstelle von Theater und Computerspiel. Durch das Lösen von Aufgaben spielen sich die Zuschauer*innen in den Inszenierungen des siebenköpfigen Medienkollektivs gemeinsam durch eine Geschichte. In ihrem neuen Theater-Game mit dem Titel Endgame begeben sich machina eX in den digitalen Bürgerkrieg. Im Fokus steht ein Startup, dessen Ziel es ist, durch netzbasierten Widerstand die Demokratie gegen eine neurechte Bewegung zu verteidigen. In einer Zeit, in der Anonymität in sozialen Netzwerken eine neue Skrupellosigkeit befeuert, beleuchtet das Game die dunklen Kampfzonen des Internets, wo erbittert um Deutungshoheit, Sichtbarkeit und probate Mittel gerungen wird. Die Arbeit entstand als Koproduktion mit dem HAU Hebbel am Ufer, Münchner Kammerspiele, FFT Düsseldorf, Gessnerallee Zürich und dem Staatstheater Darmstadt. Die Bochumer Premiere ist am 4. Mai in der Zeche 1.

Das Schauspielhaus Bochum ist Gastgeber der 3. Bundesweiten Ensemble-Versammlung des ensemble-netzwerks, die am 4. und 5. Mai 2018 in Bochum stattfindet. Unter dem Titel „Was brauchen wir um künstlerisch zu arbeiten und glücklicher zu leben?“ werden Theaterschaffende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum vor dem Hintergrund der aktuellen Debatte um Machtmissbrauch die Themen Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Geschlechtergerechtigkeit, transparentere Produktionsprozesse, angemessene Bezahlung etc. diskutieren. Im Rahmen der Ensembleversammlung findet vom 3. bis zum 6. Mai außerdem das Triptychon zur Gegenwart der Darstellenden Künste statt, das mit einer großen Parade der Darstellenden Künste am 6. Mai endet. Weitere Infos zur 3. Bundes-weiten Ensembleversammlung und zum ensemble-netzwerk: www.ensemble-netzwerk.de

Herzliche Grüße

Christine Hoenmanns

Aktuelle Pressefotos

Uraufführung am 30. Juni 2018
Premiere am 13.6.2018
Uraufführung am 9. Juni 2018

Aktuelle Audiomitschnitte

Uraufführung am 9. Juni 2018

Spielzeitbroschüre 2017/2018

Spielzeitbroschüre
2017/2018
0

Jahrespublikationen 2010/2011 bis 2016/2017

Spielzeitmagazin
2016/2017
0
Spielzeitmagazin
2013/2014
0
Spielzeitmagazin
2010/2011
0
Spielzeitmagazin
2015/2016
0
Spielzeitmagazin
2012/2013
0
Spielzeitmagazin
2014/2015
0
Spielzeitmagazin
2011/2012
0

Pressemappe

Alle gewünschten Downloads können Sie in der Pressemappe sammeln. Sie werden Ihnen direkt an die angegebene E-Mail Adresse geschickt.

Sie haben derzeit kein Material ausgewählt.