Urban-Art-AG

Tanz, Rap, DJ/VJ und Graffiti

Schüler an acht weiterführenden Ganztagsschulen in Bochum setzen sich mit urbaner Kunst auseinander.

Urban Art ist ein globales Phänomen, das jeden öffentlichen Raum zu einem Kunstraum machen kann. Die Kunstformen der Urban Art ermöglichen insbesondere jungen Menschen einen ersten Zugang zu Kunsterlebnissen sowie das Finden eigener Ausdrucksformen. In Werkschauen zeigen die  Arbeitsgruppen abschließend im Schauspielhaus Bochum, was sie in ihren AGs über das Schuljahr mit den Künstlern entwickelt haben.

Teilnehmende Schulen: Cruismannschule, Hans-Böckler-Schule, Heinrich-Böll-Gesamtschule, Hilda-Heinemann-Schule, Hildegardis-Schule und Nelson-Mandela-Schule, Alice-Salomon-Berufskolleg und die Liselotte Rauner-Schule
 
Präsentation: 22. Juni 2017, 19:00 Uhr, Kammerspiele

Projektleitung: Kama Frankl
Künstlerisches Team: Carlos Howard (Beatbox), Marcel Gebhard (Hip-Hop/Breakdance), Manuel Meller (Rap), Martin Domagala (Graffiti), Jan Szczpiorski (Hip-Hop), Bounracksa Phomkhoumphon (Hip-Hop)

Eine Kooperation mit Pottporus e.V., Herne, gefördert durch die Stiftung Mercator
Eine Kooperation mit Pottporus e.V., Herne
Gefördert durch die Stiftung Mercator