Unruh®-Festival

Treffen der Jugendclubs der Stadttheater
des Ruhrgebiets

Seit 2002 treffen sich Jugendclubs aus den Theatern in Bochum, Castrop-Rauxel, Dortmund, Duisburg, Essen, Mülheim an der Ruhr und Oberhausen jedes Jahr an einem anderen Ort zum Unruh®-Festival. Im Jahr 2015 hat das Festival erstmals ein Freies Theater mit ins Boot geholt: ausgelost wurde das theaterkohlenpott in Herne.

Das Unruh®-Festival gibt theaterinteressierten jungen Menschen die Möglichkeit, sich mit Jugendclubs anderer Stadttheater des Ruhrgebiets zu vernetzen und zu schauen, was in den Nachbarstädten in Sachen Jugendclubs passiert. Im Laufe seines Bestehens hat das Festival sich ständig weiterentwickelt, hält aber an seinen Grundsätzen fest: Es gibt keine Auswahljury, keinen Wettbewerb und keinen Preis. Die Interaktion der Gruppen untereinander steht im Zentrum des Festivals: Jedes Theater ist mit einer Produktion vertreten, die Jugendlichen präsentieren sich gegenseitig ihre Arbeitsformen und Ergebnisse, in Nachgesprächen findet ein Austausch statt. Darüber hinaus finden Workshops mit professionellen Theatermachern statt, die den Jugendlichen die Möglichkeit eröffnen, theatrale Arbeitsweisen auszuprobieren.

Das Junge Schauspielhaus ist seit Jahren Teil dieses außergewöhnlichen Festivals, das den Teilnehmern den nötigen Raum gibt, ihre Arbeiten einem gleichaltrigen Publikum zu präsentieren und in einen Dialog zu treten.